Das Glück festhalten

Der stolze Brautvater in der Kirche. Die kleine Träne beim Ringtausch. Das Jubeln beim Brautstrauß-Werfen: Glücksmomente, die einmalig sind und professionelle Hochzeitsfotografen halten diese Momente für Sie fest.

Hochzeitsfeier

Ein guter Hochzeitsfotograf benötigt neben professionellem Equipment jede Menge Erfahrung und vor allem Einfühlungsvermögen. Deshalb sollten Sie den Fotografen auf jeden Fall vor der Hochzeit kennenlernen.

 



»Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie«

Friedrich Dürrenmatt

Bei der Reportage zur Hochzeit begleitet ein Hochzeitsfotograf das Paar den gesamten Tag über: vom Ankleiden und Schminken der Braut bis zum Tanz unter dem Sternenhimmel.

Klassische Hochzeitsbilder mit der Familie, mit den Trauzeugen oder den Blumenmädchen müssen heute nicht mehr steif wirken. Es gibt unzählige entspannte Posen und amüsante Alternativen.

Ob barfuss im Brunnen vor dem Kurhaus in Wiesbaden oder liegend auf der Wiese. Auch Fotos, die spätnachts,  zum Ende der Hochzeitsfeier, aufgenommen wurden, können sehr charmant sein und das Paar in Ihrer Einzigartigkeit wunderbar portraitieren.

Viele Paare entscheiden sich zudem nach der Hochzeitsfeier für ein weiteres Shooting mit dem Hochzeitsoutfit und an gleicher Stelle, dann aber ohne den Festtrubel. Dann kann man in aller Ruhe, ohne Aufregung, die schönsten Fotos erstellen lassen.

 

Trash the Dress

Aus den USA schwappte vor einigen Jahren ein Trend nach Europa, der unter dem Name "Trash the Dress" bekannt ist. Das Hochzeitspaar zelebriert am Ende des Hochzeitstages eine Schlammschlacht oder lässt das Outfit in Flammen aufgehen. Es muss ja nicht ganz so brachial sein, denn wenn man die Fotosammlungen in den sozialen Medien durchstöbert, kann man witzige Ergebnisse bestaunen:

Die Braut in Gummistiefeln auf dem Misthaufen oder im Forellenteich. Der Bräutigam ölverschmiert in der Oldtimer-Werkstatt, bei der Reparatur des Hochzeitsauto.

Mit einem professionellen Team, das sich um die Locationsuche kümmert und dann auch Make-Up und Styling erledigt, können unkonventionelle Fotos entstehen, die die Hochzeit unvergesslich machen.

Beliebte Kulissen für “Trash the Dress”-Shootings sind verlassene Industriegelände, Steinbrüche oder Flugplätze, Autowerkstätten, ebenso Orte am Wasser. Also alles Locations, an denen man ein Hochzeitskleid oder einen Anzug aus feinem Zwirn eigentlich nicht vermuten würde. Bespritzte Kleider im Stil vom Holi-Festival, Feuer und Flammen lassen extravagante Hochzeitserinnerungen entstehen.

Je ausgefallener desto besser, lautet das Motto von “Trash the Dress”. Dabei soll es vor allem Spaß machen, vor der Kamera zu stehen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

»Hochzeitsfotografie ist eine Kunst.« 

Doch wie bei der Kunst ist es auch hier Geschmacksache und was für das eine Paar stimmig wirkt, muss nicht für andere gelten. Deshalb sollten Sie im Vorfeld die Fotogalerien auf der Internetseite eines Fotografen studieren und schauen, ob die Bildsprache für Sie passt.

Wir stellen Ihnen im Hochzeitsblog für Wiesbaden eine kleine Auswahl an Fotografen vor und freuen uns über Rückmeldung oder vielleicht auch Ihre Empfehlung.